Verein

Österreich Hilft Ukraine

§ 1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

  1. Der Verein führt den Namen „Österreich Hilft Ukraine“, mit der Abkürzung „OHU„. Der Verein ist kein Zweigverein und keine Zweigstelle (Sektion) im Sinne des § 1 Abs. 4 Vereinsgesetz.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Wien und erstreckt seine Tätigkeit vornehmlich auf Österreich, daneben (etwa im Falle von Hilflslieferungen in die Ukraine) auch auf andere Länder weltweit.
  3. Die Errichtung von Zweigvereinen ist zulässig.


§ 2 Zweck

  1. Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt: (i) die Betreuung von Menschen, die im Zuge des Krieges aus der Ukraine geflüchtet sind, (ii) die Organisation und Koordination von Hilfstransporten in die Ukraine, und (iii) die Unterstützung materiell (wirtschaftlich) hilfsbedürftiger aus der Ukraine Geflohener und in der Ukraine lebender Menschen.
  2. Der Verein „Österreich Hilft Ukraine“ verfolgt weder politische Ziele, noch vertritt dieser politische Interessen irgendwelcher Nationen oder Parteien.

§ 3  Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks

  1. Der Vereinszweck soll durch die in den § 3 (2) und (3) angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden.
  2. Als ideelle Mittel dienen insbesondere:
  • Öffentlichkeitsarbeit, Information und Beratung durch geeignete Medien, Veranstaltungen und Webauftritte;
  • die Sammlung von Hilfsgütern;
  • die Durchführung von Hilfstransporten in die Ukraine;
  • die Organisation und Verteilung von Spenden in der Form von Geldzuwendungen, freiem oder verbilligtem Essen sowie anderen Sachzuwendungen an aus der Ukraine geflohenen und in der Ukraine lebenden Menschen;
  • aktive Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe und der Hilfe für Menschen in der Ukraine;
  • die Organisation von Kinderbetreuung;
  • eine Online – Plattform (Webseite mit erweiterten Funktionen);
  • die Förderung des interkulturellen Austausches;
  • die Durchführung von Hilfstransporten in die Ukraine;
  • die Unterstützung der aus der Ukraine Geflohenen bei Behördengängen, Arztbesuchen, der Ausbildung und der Arbeitssuche;
  • die Beschaffung und Zurverfügungstellung von Wohnraum in Österreich für Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind;
  • die Organisation und das Zurverfügungstellen von rechtlicher Unterstützung der aus der Ukraine Geflohenen;
  • die Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der Akzeptanz von aus der Ukraine geflohenen Menschen;
  • Organisation, Durchführung und Teilnahme an Reiseveranstaltungen, Ausflügen, Zug- und Busreisen, Veranstaltungen, wie Konferenzen, Workshops und Schulungen, Seminare, Vorträge und Vorlesungen, Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen und Messen, Wettbewerbe und Preisverleihungen, Meetings und gesellige Zusammenkünfte;
  • Erstellung sowie Herausgabe von Publikationen;
  • die Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch mit ähnlich agierenden nationalen und internationalen Institutionen; und
  • Im Kontext zu den obigen Punkten (a) bis (p), Zusammenarbeit und Kooperationen mit und die Vertretung der Vereinsinteressen vor insbesondere österreichischen, ausländischen und internationalen Regierungen, Regionalverwaltungen, Behörden, Krankenhäusern, Versicherungen, Vereinen, Universitäten, Fachhochschulen, Schulen, außeruniversitären Forschungsinstitutionen, Industriebetrieben sowie öffentlichen und privaten Stellen/Institutionen.

    3. Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch

  • Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge;
  • Subventionen und Förderungen;
  • Spenden, Sammlungen, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen;
  • Vermögensverwaltung (z.B. Zinsen, sonstige Kapitaleinkünfte, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung usw.);
  • Erträge von dem Vereinsweck entsprechenden Veranstaltungen, wie Teilnehmerbeiträge und dergleichen;
  • Erträge durch Erstellung und Herausgabe von Publikationen und Studien;
  • Einnahmen aus sonstigen, dem Vereinszweck entsprechenden Leistungen und Tätigkeiten.

Wollen Sie uns unterstützen?